Die 5 Scrum Werte einfach erklärt

Carina Czisch

3 mins read

„Scrum is more about behavior than it is about process“. Das sind die Worte von „Scrum Caretaker“ Gunther Verheyen. Die Bedeutung dahinter ist einfach erklärt: Der Erfolg eines Projekts hängt in erster Linie von der Interaktion und der Zusammenarbeit des Teams ab. Deshalb gibt es im Scrum nicht nur Regeln und Prinzipien. Es gibt 5 zentrale Scrum Werte, die eine Art Ethikkodex für jedes agile Team darstellen.

Wozu Scrum Werte?

Während Scrum-Prinzipien als Richtlinien verwendet werden, können die Werte von Scrum als Gebote angesehen werden. Sie sind die Basis eines gut funktionierenden und erfolgreichen Teams und geben die Richtung für jede Zusammenarbeit vor. Durch das Anerkennen der Scrum Werte ist es für Teams z.B. möglich, effektiver zu kommunizieren. Das führt zu einer besseren Teamarbeit, die der Schlüssel für erfolgreiche Projekte ist.

Was sind die 5 Scrum Werte?

Die 5 Werte von Scrum in einer Grafik.

1. Mut

„Scrum team members have courage to do the right thing and work on tough problems“. Es braucht Mut, um herausfordernde Aufgaben zu meistern. Mut bedeutet aber auch, Änderungen zu akzeptieren oder Risiken einzugehen, wenn es nötig ist. Nur so ist es möglich zu lernen und ein kreatives, innovatives und produktives Team zu formen. Dazu gehört auch, neue Lösungsansätze zu entwicklen und diese dem Team vorzustellen. Mut beinhaltet ebenfalls, ehrlich zu kommunizieren und bei Unklarheiten Fragen zu stellen. Wer sich diesem Wert verpflichtet fühlt, ist bereit, über seine eigene Komfortzone hinauszugehen und die Leistung des Teams voranzutreiben.

2. Fokus

„Everyone focuses on the work of the Sprint and the goals of the Scrum team“. Hier geht es darum, auf Kurs zu bleiben und sein Ziel nicht aus den Augen zu verlieren. Für agile Teams ist es unabdingbar, offen miteinander zu sprechen. Auf diese Weise ist es möglich, Probleme und Ablenkungen zu eliminieren oder mögliche Arbeitsüberlastungen abzumindern. Der Scrum Master spielt hier eine zentrale Rolle, indem er Hindernisse und Probleme beseitigt. So kann das Team fokussiert arbeiten und seinen individuellen Rollen und Verantwortlichkeiten treu bleiben. Das Product Backlog hilft dem Team ebenfalls, sich auf die wichtigsten Dinge zu konzentrieren, indem Aufgaben priorisiert werden und eine Roadmap für die nächsten Sprints erstellt wird.

3. Selbstverpflichtung

„People personally commit to achieving the goals of the Scrum team“. Selbstverpflichtung bedeutet, den Zielen im Sprint treu zu bleiben. Das Scrum-Team verpflichtet sich, seine Aufgaben zu erfüllen und den Erfolg des Projekts voranzutreiben. Dieser Wert bezieht sich allerdings nicht nur auf Deadlines und Meilensteine. Es ist vielmehr eine Verpflichtung für alle im Team, sich ständig weiterzubilden, zu lernen und zusammen zu wachsen. Scrum Master können durch gute Kommunikation und richtiges Sprintplanung helfen, das notwendige Commitment im Team zu erzeugen.

4. Respekt

„Scrum team members respect each other to be capable, independent people“. Respekt bedeutet, alle Menschen gleich zu behandeln – unabhängig von Alter, Geschlecht, Kultur oder sozialer Stellung. Sprint-Events wie z.B. Reviews tragen dazu bei, dass jeder Rolle im Team Respekt gezollt wird. Ebenso wie individuellen Kenntnissen und Fähigkeiten des Einzelnen. Respektvoller Umgang bezieht sich ebenfalls auf den Umgang mit Kunden und Stakeholder. Manchmal muss man Entscheidungen und Meinungen respektieren, auch wenn man andere Ansichten vertritt. Durch respektvolles Verhalten kann ein produktives und menschliches Arbeitsumfeld gewährleistet werden. Es stärkt die Bindung im Team und erhöht die Effektivität.

5. Offenheit

„The scrum team and its stakeholders agree to be open about all the work and the challenges with performing the work“. Offenheit bedeutet, aufgeschlossen zu sein und eine Kultur der Transparenz zu schaffen. Diese Transparenz schafft Vertrauen zwischen allen Parteien. Es bedeutet auch, offen für Veränderungen zu sein und mit Kollegen verschiedener Disziplinen zusammenzuarbeiten. Jeder im Team sollte offen dafür sein, Feedback zu geben und zu erhalten und von seinen Teamkollegen zu lernen. Die Scrum-Events können dazu beitragen, einen Raum für Reflexion und Austausch zu schaffen. Auch Stakeholder bekennen sich zu diesem Wert, indem sie ehrliches Feedback ans Team geben.

Fazit

Das Scrum-Framework besteht aus Prinzipien und Werten. Diese Werte prägen das Teamverhalten und tragen dazu bei, ein gesundes, kreatives und produktives Arbeitsumfeld zu schaffen.


Teile diesen Artikel

Article by:

Carina Czisch
Carina Czisch

Teile diesen Artikel