Share
image 4

Erforschung der Zukunft des KI-Talentmanagements: Rekrutierung, Ausbildung und mehr

Author: Maximilian Giffhorn

· 4 mins read

In einem sich rasch entwickelnden Arbeitsumfeld sind Unternehmen dabei, Rollen über bloße Titel hinaus als Sammlungen von Fähigkeiten und Aufgaben neu zu konzipieren, was eine Verlagerung hin zur Identifizierung von Rollen, die für die Automatisierung anfällig sind, deutlich macht. Da sich die für eine Stelle erforderlichen Qualifikationen verändern – das durchschnittliche LinkedIn-Mitglied hat sich in den letzten acht Jahren um 25 % verändert -, wird das KI-Talentmanagement zu einem entscheidenden Faktor für die Nutzung künstlicher Intelligenz bei der Rekrutierung und die Sicherung von Wettbewerbsvorteilen.

Der Einsatz von KI in der Personalbeschaffung und im Talentmanagement steigert nicht nur die Produktivität und verringert den Arbeitsaufwand, sondern verbessert auch die Zusammenarbeit von Mensch zu Mensch und positioniert KI für die Talentbeschaffung und KI-gesteuerte Personalbeschaffung an der Spitze der strategischen Unternehmensinnovation. Dies unterstreicht die Bedeutung der Integration von KI-Recruiting-Tools wie Candidate Relationship Management und Learning Management Systems für die Förderung und Bindung von KI-Talenten.

KI für die strategische Personalbeschaffung nutzen

Im Bereich der strategischen Personalbeschaffung definiert die KI Effizienz und Präzision neu.

So geht’s:

  1. Semantische Analyse für präzises Matching: KI-Algorithmen erforschen die Semantik von Stellenangeboten und sorgen für ein perfektes Matching, indem sie Lebensläufe auswählen, die den Erwartungen der Personalverantwortlichen entsprechen.
  2. Automatisiertes Onboarding mit KI-Chatbots: Neu eingestellte Mitarbeiter erhalten sofortige Unterstützung und Zugang zu häufig gestellten Fragen durch KI-gesteuerte Chatbots, wodurch die Einarbeitung nahtlos und maßgeschneidert verläuft.
  3. Straffung des Einstellungsverfahrens:
    • Analyse von Lebensläufen und Anschreiben: KI verkürzt den Einstellungszyklus erheblich, indem Lebensläufe und Anschreiben analysiert werden, um die besten Kandidaten für eine Stelle zu ermitteln.
    • Automatisierung von Aufgaben: Umfangreiche, sich wiederholende Aufgaben wie das Einstellen von Stellenbeschreibungen, das Herunterladen von Lebensläufen und das Filtern von Daten werden automatisiert, was die Effizienz erhöht [1].
    • Cognitive Matching: Mithilfe von NLP liest KI Stellenbeschreibungen und Kandidatenprofile, findet Übereinstimmungen und sagt sogar gute Passungen für ähnliche oder zukünftige Positionen voraus [1].
  4. Datengestützte Einstellungskultur:
    • KI fördert eine datenzentrierte Kultur in Unternehmen, steigert die Produktivität und liefert Empfehlungen für künftige Aufgaben der Mitarbeiter, wodurch die Messlatte für die Personalbeschaffung höher gelegt wird.
    • Es filtert die Bewerbungen, um den Personalverantwortlichen nur die besten Kandidaten zu präsentieren und den Auswahlprozess zu optimieren.
  5. Innovative Rekrutierungsinstrumente:
    • Lebenslauf-Screening-Tools: Identifiziert schnell die qualifiziertesten Kandidaten und verkürzt die Zeit bis zur Einstellung.
    • Chatbots für die Personalbeschaffung: Automatisiert die Planung von Vorstellungsgesprächen und die Verfolgung des Bewerbungsstatus und senkt die Kosten pro Einstellung.
    • Maschinelles Lernen für vorausschauende Einstellungen: Analysiert frühere Einstellungen, um Merkmale zu identifizieren, die den Erfolg vorhersagen, und verbessert so die Qualität der Einstellungen.

Durch den Einsatz von KI bei der Personalbeschaffung können Unternehmen nicht nur ihre Einstellungsprozesse verbessern, sondern auch sicherstellen, dass sie über erstklassige Talente verfügen, die für zukünftige Herausforderungen gerüstet sind.

Ausbildung von KI-Talenten: Die Entwicklung von Fähigkeiten für morgen

In der sich entwickelnden Landschaft des KI-Talentmanagements sind auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittene Schulungsprogramme von größter Bedeutung. AI empfiehlt maßgeschneiderte Schulungsprogramme, die auf die individuellen Anforderungen, Lernpräferenzen und Karrierewünsche der einzelnen Mitarbeiter eingehen. Diese KI-gestützten Tools schaffen personalisierte Schulungserfahrungen, indem sie die spezifischen Bedürfnisse, Fähigkeiten und Lernstile der Mitarbeiter analysieren. Darüber hinaus verbessert die Anwendung von Natural Language Processing (NLP) diese Trainingsprogramme, indem sie die menschliche Sprache versteht und auf sie reagiert, indem sie Verbindungen zwischen sprachlichen Ausdrücken, Handlungen und Umgebungen herstellt und so eine interaktivere und ansprechendere Lernerfahrung ermöglicht.

Unternehmen nutzen zunehmend Plattformen wie Solutions.AI für Talent & Skilling, die umfassende Einblicke, Inhalte, Design und Bereitstellungserfahrungen für die Kompetenzentwicklung bieten. Kontinuierliche Lerninitiativen sind von entscheidender Bedeutung, da sie die Mitarbeiter dazu ermutigen, neue Arbeitsweisen zu übernehmen und ihre Fähigkeiten zu erweitern. Dieser Ansatz wird durch intelligente Einblicke in die Belegschaft unterstützt, die Rollen und Fähigkeiten im Vergleich zum Wettbewerb bewerten und potenzielle Lücken vorhersehen. Darüber hinaus helfen personalisierte Lernpläne bei der Planung und Überwachung der beruflichen Laufbahn und stellen sicher, dass die Mitarbeiter für künftige Fortschritte gut gerüstet sind.

Große Unternehmen und Bildungsinitiativen spielen eine wichtige Rolle bei der Förderung von KI-Schulungen. Amazon hat sich verpflichtet, bis 2025 2 Millionen Menschen kostenlos in KI-Kenntnissen zu schulen und bietet verschiedene Programme an, um Studenten und berufstätigen Erwachsenen zu helfen, KI-Karrierepfade und -Kompetenzen zu erkunden [2]. In ähnlicher Weise zielen Microsofts AI Skills Initiative und AI Toolkit für Ausbilder darauf ab, KI-Wissen zu demokratisieren, indem sie virtuelle Gemeinschaftsveranstaltungen, Lernpfade und fortgeschrittene Lernmöglichkeiten für technische Fähigkeiten anbieten [3]. Diese Bemühungen unterstreichen die Bedeutung des kontinuierlichen Lernens und der Fortbildung im Bereich der KI, um die Arbeitskräfte auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes von morgen vorzubereiten.

Brauchen Sie professionelle IT-Lösungen?

Holen Sie sich noch heute eine kostenlose Beratung!

Ob Sie Netzwerkprobleme, Sicherheitsbedenken haben oder Softwareintegrationen benötigen, unser Team von IT-Experten steht Ihnen zur Verfügung. Lassen Sie sich nicht von technischen Problemen aufhalten. Rufen Sie uns jetzt für eine kostenlose Ersteinschätzung an oder klicken Sie unten, um unser schnelles Kontaktformular auszufüllen. Lassen Sie Technologie für Sie arbeiten.

Bindung von AI-Experten: Ein förderliches Umfeld schaffen

Um KI-Talente effektiv zu fördern und zu binden, müssen sich Unternehmen auf mehrere kritische Bereiche konzentrieren:

  • Stimmung und Erfahrung der Mitarbeiter:
    • Nutzen Sie KI zur Analyse von Mitarbeiterfeedback, Umfragen und Interaktionen in sozialen Medien, um die Stimmung genau zu erfassen.
    • Einsatz von KI-gestützten Umfragen und NLP-Tools zur Identifizierung von Bereichen, in denen das Mitarbeitererlebnis verbessert werden kann [1].
  • Unterstützung und Wachstumsmöglichkeiten:
    • Bieten Sie technische und institutionelle Unterstützung an, vor allem in Regierungsämtern, in denen die Anpassung an die Aufgaben der Behörde entscheidend für die Bindung ist.
    • Bieten Sie Anreize zur Mitarbeiterbindung, Möglichkeiten zur Kompetenzentwicklung und wettbewerbsfähige Gehälter, einschließlich umfassender Sozialleistungen.
    • Schaffen Sie Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung durch Schulungsprogramme, Workshops und Mentoring.
  • Arbeitsumfeld und Kultur:
    • Förderung flexibler Arbeitsregelungen für eine bessere Work-Life-Balance und Arbeitszufriedenheit.
    • Schaffung klarer Karrierepfade und einer positiven, kooperativen Kultur zur Förderung des Gemeinschaftsgefühls.
    • Umsetzung von Maßnahmen zur Förderung von Vielfalt und Integration in Anerkennung der Bedeutung eines vielfältigen Arbeitsplatzes für die Steigerung der Produktivität und die Verringerung der Fluktuation.

Diese Strategien, die auf der Anerkennung der einzigartigen Bedürfnisse und Bestrebungen von KI-Fachleuten beruhen, sind von grundlegender Bedeutung für die Schaffung eines Umfelds, in dem KI-Talente gedeihen und zu Innovation und Wachstum beitragen können.

Erfolg messen: AI-Talentmanagement-Metriken

Bei der Messung des Erfolgs von KI-Talentmanagement bieten mehrere Schlüsselkennzahlen unschätzbare Einblicke in die Effektivität von Rekrutierungs-, Schulungs- und Bindungsstrategien:

  • Metriken zur Personalbeschaffung:
    1. Zeit bis zur Besetzung: Verfolgt die Dauer von der Stellenausschreibung bis zur Annahme, was die Effizienz des Einstellungsverfahrens widerspiegelt.
    2. Kosten pro Einstellung: Berechnet die Gesamtkosten, die mit der Besetzung einer Stelle verbunden sind, und gibt so Aufschluss über die finanzielle Effizienz der Einstellungsstrategie.
    3. Qualität der Einstellung: Bewertet die Leistung und den potenziellen Beitrag von Neueinstellungen und gibt Aufschluss über die Wirksamkeit des Auswahlverfahrens.
  • Metriken für Leistung und Beibehaltung:
    • KI-gesteuerte Leistungseinblicke: Nutzen Sie KI-basierte Systeme, um detaillierte Einblicke in die Leistung, das Engagement und die potenziellen Führungsqualitäten Ihrer Mitarbeiter zu erhalten.
    • Vorhersagbare Modelle zur Fluktuation: KI-Tools analysieren interne und externe Daten sowie Kommunikationsmuster, um potenzielle Mitarbeiterfluktuation vorherzusagen und zu mindern.
  • Entwicklung und Zufriedenheitsmetriken:
    • Transfer von Talenten und hoch qualifizierten Mitarbeitern: Messen Sie die Bewegung und Entwicklung von Mitarbeitern mit hohem Potenzial innerhalb des Unternehmens, um den Erfolg von Talentförderung und Wachstumsmöglichkeiten zu ermitteln.
    • Analyse der Mitarbeiterstimmung: KI-Technologien wie NLP-Analysen bieten Einblicke in die Stimmung der Mitarbeiter und leiten Initiativen zur Verbesserung der Arbeitszufriedenheit und zur Bindung von KI-Talenten.

Wenn diese Kennzahlen zusammen analysiert werden, ergibt sich ein umfassender Überblick über die KI-Talentmanagement-Landschaft, der bei der strategischen Entscheidungsfindung zur Verbesserung der Rekrutierungs-, Entwicklungs- und Bindungsbemühungen hilfreich ist.


Referenzen

[1] –https://www.ihrim.org/2021/08/ai-and-the-future-of-talent-management-by-sergio-mastrogiovanni/
[2] –https://www.aboutamazon.com/news/community/amazon-ai-jobs-skills-training
[3] –https://www.microsoft.com/en-us/corporate-responsibility/ai-skills-resources

Stay tuned!

Don’t miss out on the latest news and job offers from Vollcom Digital. Subscribe to our ‘Monthly Monitor’ newsletter today and stay ahead of the curve.

    *Pflichtfelder
    Newsletter