Was macht eigentlich ein Frontend-Entwickler?

Simone Kohl

< 1 min read

Frontend-Entwickler sind für die Entwicklung und Darstellung von Websites für Internet-Browser verantwortlich. Sie entwickeln die Präsentation für Websites und sind Experten für die Erstellung und Implementierung von Anwendungen.

Was bedeutet Frontend?

Das Frontend ist der Teil der Website, mit dem die Benutzer interagieren. Von der Navigation, den Schriftarten und Farben, dem Dropdown-Menü bis hin zum Slider. All dies wird über den Browser des Computers gesteuert.

Skills eines Frontend-Entwicklers

Frontend-Entwickler sind für den Code und die Architektur einer Website verantwortlich. Hierfür müssen sie verschiedene Programmiersprachen beherrschen. Die drei wichtigsten sind die HTML-, CSS- und Javascript-Programmierung. Außerdem müssen Frontend-Entwickler mit Frameworks vertraut sein, die dafür sorgen, dass die Inhalte unabhängig vom Gerät gut aussehen. Frontend-Entwickler arbeiten eng mit User Experience Designern zusammen, um Mockups oder Wireframes zur Auslieferung zu bringen. Es ist auch wichtig, dass Frontend-Entwickler problemlos mit anderen Teammitgliedern zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Ziele und Bedürfnisse des Kunden verstanden und genau umgesetzt werden.

Welche Fähigkeiten sollten Sie mitbringen?

  • HTML, CSS und JavaScript
  • Kenntnisse von Content Management Systemen (CMS)
  • Kenntnisse der englischen Sprache
  • Analytische Fähigkeiten
  • Design- und Grafikkenntnisse
  • Fähigkeit, im Team zu arbeiten

Was verdient ein Frontend-Entwickler?

Das durchschnittliche Gehalt eines Frontend-Entwicklers liegt laut gehalt.de zwischen 37.000€ und 46.000€ pro Jahr. Allerdings können die Gehälter je nach Branche stark variieren. In der Softwarebranche verdient man zum Beispiel mehr, hier liegt das Durchschnittsgehalt zwischen 39.000€ und 59.000 €.


Share this article

Article by:

Simone Kohl
Simone Kohl

Share this article