7 effektive Wege das Team zu motivieren

Simone Kohl

3 mins read

Motivieren Sie Ihr Team, indem Sie es anfeuern und motivieren! Denn Motivation ist wichtig für die Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter. Und das hat einen messbaren Einfluss auf den Erfolg des Unternehmens. Es ist kein Geheimnis, dass immer mehr Menschen von zu Hause ausarbeiten. Das hat auch viele Vorteile, die Zeit für das Pendeln zur Arbeit entfällt, die Kommunikation mit den Kollegen wird kontrollierter und die Work-Life-Balance kann verbessert werden.

Mitarbeiter zu motivieren ist die Aufgabe des Teamleiters. Diese Person muss lernen, was für jedes Team funktioniert und was nicht.

Um Ihnen zu helfen, Ihr Remote-Team und Ihr “Büroteam” zu motivieren, haben wir ein paar effektive Wege zusammengefasst:

1. Anerkennung durch Lob

Dieser Weg ist schnell und kostet Sie nichts. Das Loben der Mitarbeiter ist immer noch eine starke Motivation für die einzelnen Teammitglieder. Wenn Sie Ihr Team loben, können Sie dessen Leistung würdigen und damit die Motivation steigern. Wenn sie dies im Beisein anderer Mitarbeiter tun, motiviert es sie noch mehr, weil sie dann der nächste sein wollen, der gelobt wird. Dies könnte in regelmäßigen Teambesprechungen geschehen, dann kann jeder darüber nachdenken, wer ein besonderes Lob verdient hat.

Eine andere Idee ist, eine Liste zu führen, auf die jeder ein Lob für jeden schreiben kann, sowohl für Kollegen als auch für den Chef. Nur positive Kommentare sind erlaubt. Jedes Lob zählt!

2. Transparente Kommunikation

Eine offene Kommunikation ist ebenfalls sehr wichtig, um das Vertrauen der Mitarbeiter zu gewinnen. Gehen Sie auf das Team zu und binden Sie es in Entscheidungen und Prozesse ein. So können die Entscheidungen und Meinungen aus dem gesamten Team einfließen und die Mitarbeiter können sich besser auf Veränderungen einstellen und stehen ihnen offener gegenüber.

Außerdem sollte die Kommunikation offen sein, so gibt es keine Missverständnisse, die dann zu Frustration führen, was der Motivation nicht zuträglich ist. Die Lösung hierfür sind auch regelmäßige Meetings, in denen alle über die wichtigsten Entscheidungen und Ereignisse informiert werden. Allerdings sollte man darauf achten, nicht zu sehr ins Detail zu gehen, sonst könnte es schnell zu lang werden und zu viel Zeit vergeuden.

3. Lassen Sie sinnvolle Arbeit machen

Geben Sie dem Team einen Sinn, damit es weiß, was es jeden Morgen antreibt. Denn wenn ein Mitarbeiter weiß, wofür er die Arbeit macht, ist es leichter, Motivation zu finden. Dabei ist es wichtig, den Mitarbeitern zu vermitteln, warum wir tun, was wir tun. So fällt es ihnen leichter, eine Leidenschaft für den Job zu entwickeln und motivierter zu arbeiten. Dabei können Sie Ihre Mitarbeiter nach ihren Zielen und Träumen fragen. Dann können Sie gemeinsam daran arbeiten, was der Mitarbeiter lernen muss, um dem Ziel ein Stück näher zu kommen. Die Chance, mehr Wissen zu erlangen und die Möglichkeit, im Gehalt aufzusteigen, bindet den Mitarbeiter dann an sein Unternehmen. Das ist wichtig, damit die Investition in den Mitarbeiter nicht verloren geht.

4. Schaffen Sie ein angenehmes Arbeitsumfeld

Wenn Mitarbeiter in einer angenehmen Atmosphäre arbeiten, sind sie automatisch zufriedener und damit motivierter. Außerdem können sie dann auch andere Mitarbeiter mit ihrer guten Laune anstecken. Sie sollten darauf achten, ob die Mitarbeiter mit der Arbeit zufrieden sind oder nicht.

5. Fehlerkultur etablieren

Eine gute Fehlerkultur gehört heute in vielen Unternehmen dazu. Die Angst, Fehler zu machen, führt zu Hemmungen, was wiederum die Kreativität hemmt. Fehler zu machen ist menschlich und Risiken einzugehen kann zu neuen Chancen führen.

Wenn ein Fehler passiert ist, sollten Sie gemeinsam mit dem Mitarbeiter analysieren, was er daraus lernen kann und wie solche Fehler in Zukunft vermieden werden können. Denn wenn das Team aus den Fehlern lernt, werden sich gleichzeitig viele neue Chancen ergeben.

Indem sie ihren Mitarbeitern ermöglichen, aus ihren Fehlern zu lernen, fördern sie die Innovation und damit die Motivation.

6. Feiern Sie Erfolge

Feiern Sie Erfolge mit Ihrem Team, auch kleine. Das stärkt das Team, denn auch kleine Erfolge werden anerkannt und die Freude darüber wird groß sein. Stoßen Sie zum Beispiel mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken auf einen Erfolg an, oder mit einem Glas Sekt! So kann das Erreichte noch einmal genossen werden, so dass neue Aufgaben motiviert angegangen werden können. Dabei sollten sowohl die Erfolge als auch die Fehler (siehe Punkt 5) analysiert werden. Dieses Wissen kann dann beim nächsten Mal genutzt werden, um weitere oder andere Fehler zu vermeiden. Wie gesagt, es muss keine große Feier sein, eine Runde Pizza nach einem abgeschlossenen Projekt zum Beispiel kostet nicht viel, hat aber eine große Wirkung. Dann fühlen sich die Mitarbeiter auch gut und wie wir festgestellt haben, arbeiten sie dann motivierter.

7. Nehmen Sie die Meinung der Mitarbeiter ernst

Finden Sie heraus, welche Stärken und Schwächen Sie in der Führung haben, denn die Meinung der Mitarbeiter ist sehr wichtig. Zu diesem Zweck können auch kleine Umfragen durchgeführt werden. In diesem Einzelgespräch können Dinge aus verschiedenen Bereichen abgefragt werden, wie z.B. Wohlbefinden im Team, Büroausstattung, etc. Wenn diese Fragen gestellt und auch beantwortet werden, sollte dies auch umgesetzt werden, denn nur fragen ohne etwas zu tun, würde sich eher negativ auswirken, da die Mitarbeiter denken könnten, dass man die Meinung nicht ernst nimmt.

Fazit

Das Team zu motivieren ist eine wichtige Aufgabe. Setzen Sie eine Sache nach der anderen um, damit die Punkte auch optimal umgesetzt werden können. Denn dann werden sowohl die Mitarbeiter als auch das Unternehmen von den Veränderungen profitieren.


Teile diesen Artikel

Article by:

Simone Kohl
Simone Kohl

Teile diesen Artikel