Was ist die Aufgabe eines Datenanalysten?

Simone Kohl

2 mins read

Ein Datenanalyst ist für die Auswertung einer Vielzahl von Daten zuständig. Er analysiert sie auf bestimmte Details und entwickelt auf dieser Grundlage verschiedene Konzepte. Außerdem präsentiert der Analyst die Daten seinen Kollegen und Vorgesetzten und macht sie für sie verständlich. Die Analysen in diesem Beruf werden in der Regel mit Hilfe eines sogenannten Data Warehouse ermittelt. Dabei handelt es sich um ein zentrales Datenbanksystem, das bestimmte Unternehmensdaten zu Analysezwecken speichert.

Was sind die Aufgaben eines Datenanalysten?

  • Verarbeitung und Umwandlung von Unternehmensdaten
  • Analyse und Bewertung der Daten
  • Die Ergebnisse der Arbeit zusammenfassen und präsentieren
  • Coaching von Kollegen und Vorgesetzten
  • Pflege und Implementierung von Datensystemen
  • Unterstützung bei der Qualitätskontrolle
  • Einführung von (neuen) Systemen zur Datenerhebung
  • Beschaffung der richtigen Daten aus externen und internen Datenbanken
  • Konvertierung von Rohdaten in das entsprechende Format (Data Wrangling)
  • Anfragen schreiben
  • enge Zusammenarbeit mit den Entwicklungsteams
  • Erstellung und Entwicklung von Berichten
  • Definieren Sie die richtigen Kennzahlen

Wie sieht ein Arbeitstag aus?

Morgens werden zunächst die laufenden Kampagnen und das Monitoring überprüft. Monitoring ist die Überwachung von Prozessen. Es ist ein Oberbegriff für alle Arten der systematischen Erfassung (Protokollierung), Messung oder Beobachtung eines Vorgangs oder Prozesses mit technischen Hilfsmitteln oder anderen Beobachtungssystemen.

Eine Funktion der Überwachung ist es, festzustellen, ob ein beobachteter Vorgang oder Prozess den gewünschten Verlauf nimmt und ob bestimmte Schwellenwerte eingehalten werden, um andernfalls steuernd eingreifen zu können. Die Überwachung ist also eine besondere Form der Protokollierung).

Nachdem alle Klicks, Conversions, Engagements und Impressionen analysiert wurden, werden diese mit dem Team geteilt und besprochen. Die nächste Aufgabe ist dann die Optimierung aktueller und neuer Kampagnen. Dabei muss immer die “Kundenbrille” aufgesetzt werden, um ein optimales Ergebnis für den Kunden zu erzielen. Mindestens eine Optimierung pro Tag sollte das Ziel sein. Die Zufriedenheit des Kunden steht hier im Vordergrund.

Abends geben Sie alle gesammelten Daten in Jira ein, dann können Sie gut vorbereitet in den nächsten Tag starten.

Welche besonderen Fähigkeiten sollten Sie haben?

Der Data Analyst und der Data Scientist sind zwei sehr ähnliche Berufe. In der Regel formuliert ein Data Scientist die Fragen für das Unternehmen, die er mit seiner Datenbank beantworten will, selbst. Er programmiert auch für das Unternehmen – im Gegensatz zum Data Analysten, der sich ausschließlich mit der Analyse und Optimierung beschäftigt. Auch gibt man die Aufgabe an andere Teams (z.B. aus Vertrieb oder Marketing) weiter und sucht eine Lösung für deren Fragen. In diesem Berufsfeld gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich zu spezialisieren:

  • Finanzanalyst – häufig in der Versicherungsbranche zu finden
  • Data Analyst BI – ein Experte für Geschäftsprozesse, der in fast allen Branchen gefragt ist
  • Customer Data Analyst – der Experte für Kundenverständnis
  • Big Data Analyst – mit Algorithmen analysieren Sie automatisch gigantische Datenmengen, z.B. für Echtzeit-Updates von Flugticketpreisen
  • Risikoanalyst – häufig im Bankensektor und in der Unternehmensberatung tätig
  • Clinical Data Analyst – unerlässlich für die weitere Entwicklung der elektronischen Gesundheitsdienste
  • Weather Analyst – wie das Wetter wird, sagen Ihnen die Daten
  • UX Data Analyst – das Nutzerverständnis

Wenn Sie wissen wollen, wie man Dateningenieur wird, lesen Sie unseren Blogpost Wie man Dateningenieur wird!


Teile diesen Artikel

Article by:

Simone Kohl
Simone Kohl

Teile diesen Artikel