Was ist ein Product Backlog und wie erstellt man eines?

Carina Czisch

2 mins read

Das Erstellen und Pflegen eines Product Backlogs ist eine Hauptaufgabe für jedes Scrum-Team. Es ist die Basis eines erfolgreichen Entwicklungsprozesses für ein spezifisches Produkt. Ein gut strukturiertes Backlog ist nicht nur für das Produkt selbst wertvoll. Tatsächlich verbessert es auch die Produktivität des Teams.

Definition

Ein Product Backlog (Backlog=Rückstand) kann man auch vereinfacht als To-Do-Liste, Puffer oder Warteschleife für ein Projekt bezeichnen. Es enthält eine Liste aller Aufgaben und Elemente, die für die Entwicklung eines Produkts erforderlich sind. Zum Beispiel all die Schritte und Anforderungen, die erfüllt werden müssen, um eine Website einzurichten. Daher ist das Backlog ein sehr dynamischer Ort und immer unfertig. Es wird ständig überprüft, verfeinert und neu geordnet. Darüber hinaus können während des Entwicklungsprozesses auch Elemente hinzugefügt oder entfernt werden. Der Product Owner ist für die Verwaltung des Product Backlogs verantwortlich.

Was sind Product Backlog Items?

Ein Product Backlog Item (oder PBI) ist ein einzelnes Element im Product Backlog. Im Allgemeinen handelt es sich um einen Arbeitsschritt, den man normalerweise in einem Sprint erledigen kann. Der Product Owner kann ganz dringende PBIs ganz oben auf die Liste des Backlogs setzen. PBIs können sein:

  • User Stories
  • Epics
  • Use Cases
  • Bugs
  • Anforderungsänderungen

Warum ist das Backlog wichtig?

Wenn man gezielt alle produktbezogenen Aufgaben in einer Liste sammelt, hilft das:

  • um das Projekt in kleinere Arbeitseinheiten aufzuteilen.
  • um die Prioritäten der Aufgaben zu erkennen.
  • um die Entwicklung der Roadmap strategisch zu planen.
  • um den/die Stakeholder auf dem Laufenden zu halten.
  • um Ideen und Gedanken des Teams zu speichern.
  • um ein besseres Verständnis für die anstehende Arbeit zu erhalten.
  • um Organisation, Produktivität und Zusammenarbeit im Team zu verbessern.
  • um ein nützliches und wertvolles Produkt zu liefern.
Was ist ein Product Backlog
 

Wie erstellt man ein Product Backlog?

1. Grundlage

Man sollte stets seine Produkt- bzw. Projektanforderungen im Auge haben. Die Roadmap ist die Grundlage für ein verständliches Backlog.

2. Beschreibung

Angelehnt an die Roadmap, können nun alle Ideen und Elemente zum Backlog hinzugefügt werden. Dabei sollten User Stories und Epics zum Einsatz kommen.

3. Priorisierung

Alle Elemente sollten nach Priorität geordnet werden. Aufgaben mit der höchsten Priorität stehen oben in der Liste.

4. Management

Jetzt muss sichergestellt werden, dass das Backlog regelmäßig verfeinert und Prioritäten und Updates geprüft werden. Dies geschieht üblicherweise während Refinement– und Review-Meetings.

5. Entwicklung

Um einzelne Aufgaben innerhalb eines bestimmten Sprints zu entwickeln, können diese in das Sprint Backlog verschoben werden. Die Auswahl der Items dazu erfolgt normalerweise während des Sprint Plannings.

Fazit

Jedes Scrum-Team sollte Zeit in die Pflege seines Backlogs investieren. Das Ziel sollte eine gute Organisationsstruktur sein, indem regelmäßig die Anforderungen für das Projekt überprüft werden. Auf diese Weise verbessert das Team außerdem seine agilen Fähigkeiten, indem es sämtliche Aufgaben in Bezug auf das Projektziel neu bewerten muss.


Teile diesen Artikel

Article by:

Carina Czisch
Carina Czisch

Teile diesen Artikel