Wie wird man Product Owner?

Simone Kohl

3 mins read

Ein Scrum Product Owner ist dafür zuständig, den Wert des Produktes, welches das Scrum Team entwickelt zu maximieren. Das kann je nach Unternehmen sehr verschieden sein. Damit der Product Owner seine Arbeit erfolgreich durchführen kann, muss das ganze Team über die Entscheidungen Bescheid wissen. Dazu gehören der Inhalt und die Priorisierung des Backlogs und die jeweils einzelnen Inkremente.

Was ist ein Product Owner?

Der Product Owner ist die Führungskraft mit der Aufgabe den Wert des Produktes zu maximieren. Damit übernimmt er verschiedene Aufgaben und Rollen, wie die des Produktdesigners, Marktanalysten oder Projektmanagers. Der Product Owner ist also ein bedeutender Teil des Scrum Teams.

Der Scrum Product Owner übernimmt auch in vielen Bereichen der Projektentwicklung die Führung. Er muss manchmal Strategien entwickeln und die Vision der Stakeholder verstehen. Es kann auch vorkommen, dass er dem Entwicklungsteam helfen muss, die Ziele während des Sprints zu erreichen. Der Product Owner hat also immer genug zu erledigen.

6 Aufgaben des Product Owners

Definition der Vision

Die zentrale Person des Scrum Teams ist der Product Owner (PO). Er setzt seine übergeordnete Perspektive ein, um die Ziele und Visionen zu definieren, die das Entwicklungsteam erreichen soll. Der PO ist für die gesamte Kommunikation zuständig. Dazu zählt die Kommunikation mit Kunden, Geschäftsführern und dem restlichen Scrum Team. Dabei muss er sicherstellen, dass die Ziele und Visionen transparent kommuniziert werden und das Team eine genaue Vorstellung von dem hat, was es zu tun hat.

Der PO hilft dem Team ständig dabei, das Ziel im Auge zu behalten und die Version aufrechtzuhalten, die er erstellt hat. Dazu dient die Produkt Roadmap, diese ist eine visuelle und strategische Zusammenfassung von Vision und Umriss des Produkts.

Product Backlog  

Zu den Aufgaben des PO gehört auch die Verwaltung des Backlogs. Das Backlog ist eine Sammlung von Aufgaben für das Entwicklungsteam während des Projekts. Es müssen die Aufgaben des Product Owners erstellt- und der Liste des Backlogs hinzugefügt werden. Außerdem müssen die Aufgaben mit Blick auf die Geschäftsziele priorisiert werden und Projektabhängigkeiten aufgelistet werden. Ziel ist es eine Reihenfolge zu haben, nach der das Entwicklungsteam die Aufgaben abarbeiten kann.

Dabei ist das Backlog ein Dokument, welches immer wieder aktualisiert werden muss, da während der Arbeit des Entwicklungsteam immer wieder Veränderungen aufkommen. Deshalb müssen die Anforderungen ständig aktualisiert werden. Weil sich das ständig ändert, muss der Product Owner immer eine Liste mit allen Beteiligten zur Hand haben, damit das Projekt erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Priorisierungen

Wie erwähnt gehört das Priorisieren der Backlog Items ebenfalls zu den Aufgaben eines Product Owners. Die Prioritäten muss er also mit Blick auf den Umfang, das Budget und den Zeitplan setzen. Dabei dürfen die Bedürfnisse und Ziele von allen Beteiligten nicht vernachlässigt werden. Der PO muss abschätzen, welche Bereiche des Projekts flexibel sind und welche nicht, damit festgestellt werden kann welche Items wann entwickelt werden können.

Kundenbedürfnisse analysieren

Der PO muss außerdem die Bedürfnisse der Kunden genau verstehen, damit die Entwicklungsprozesse effektiver werden können. Mit den Marktkenntnissen können sie Probleme schnell identifizieren und darauf eingehen. Beim Customer Journey mapping können die Touchpoints mit den Kunden visuell dargestellt werden. Damit bekommt der PO einen Überblick über das Erlebnis des Kunden.

Als Bindeglied fungieren

Der PO ist die wichtigste Person für die Kommunikation. Er ist sowohl für die Kommunikation innerhalb des Teams zuständig als auch für die zwischen Team und Stakeholdern. Deshalb ist eine gute Kommunikationsfähigkeit für diesen Beruf unerlässlich. Denn es muss immer sichergestellt werden, dass alle wichtigen Entscheidungen und Strategien von den Stakeholdern mitgetragen werden und das Entwicklungsteam klare Aufgaben hat.

Fortschritt dokumentieren

In jeder Phase des Projekts trägt der PO die Verantwortung dafür, dass ein Endprodukt entsteht, mit welchem der Kunde zufrieden ist. Dazu gehört zu jeder Zeit den Fortschritt des Produkts zu prüfen und die Entscheidung zu treffen, ob das Team mit dem nächsten Schritt weiter machen kann oder ob noch Optimierungen vorgenommen werden müssen.  

Fazit

Der Scrum Product Owner hat viele Aufgaben zu meistern und viel Verantwortung zu tragen. Damit dies so einfach und effektiv wie möglich ist, gibt es einige Tools, die dem PO dabei helfen. Hier sind die 10 besten agilen Tools für das Projektmanagement.


Teile diesen Artikel

Article by:

Simone Kohl
Simone Kohl

Teile diesen Artikel