Die 10 besten Produkt Management Tools in 2021

Simone Kohl

4 mins read

Beim der Produktplanung gibt es viele Herausforderungen zu meistern. Wir haben 10 Tools gesammelt, die die Prozesse, Zusammenarbeit, Analyse und das Feedback vereinfachen sollen.

Was sind Produkt Management Tools?

Produktmanagement Tools sind Softwareanwendungen, die Teams bei der Durchführung der Phasen des Produktlebenszyklus unterstützen sollen. Sie sollen bei der Planung, Forschung, Entwicklung, Markteinführung und Bewertung behilflich sein. Die Produkt Management Tools werden für verschiedene Aufgaben verwendet.

Die 10 besten Produkt Management Tools in 2021

1. User tracking und Analyse tool:Amplitude 

Diese Tools geben Aufschluss über die Nutzer und die Besucher der Website und wie diese mit dem Produkt oder den Inhalten umgehen. Mit der Produktanalyseplattform kann erfasst werden, was die Kunden und Nutzer tatsächlich auf der Seite tun und wie sie sich verhalten.

Amplitude bringt auch Erkenntnisse darüber, was bei Nutzern ankommt und was nicht.

2. Roadmapping software tool: ProductPlan  

Roadmapping ist für das Produktmanagement ebenfalls wichtig. Durch die Arbeit mit einem Tool wird die Arbeit schneller, effektiver und flexibler. Das Tool unterstützt Projekttools bei der Produktstrategie und hilft dem Team sich auf die Vision und die Ziele zu konzentrieren. Mögliche Integrationen sind unter anderem Jira, GitHUb, Slack, PivotalTracker, Trello, Azure DevOps, Conluence und Microsoft Teams.

Das Tool bietet außerdem verschiedene Produktspezifikationsvorlagen. Es gibt Vorlagen für Einführungspläne, Portfolios für die Geschäftsleitung und verschiedene Strategie-Vorlagen.

Zum Testen gibt es eine kostenlose 14-Tage Testversion von ProductPlan.

3. Customer survey tool: SurveyMonkey

Mit dem Umfragetool SurveyMonkey können viele vorformatierte Fragen als Umfragen versendet werden. So kann in kurzer Zeit eine Umfrage erstellt werden. Auswahl gibt es zwischen Multiple-Choice, Dropdown oder offene Fragen. Die Umfrage kann dann an Mitarbeiter oder Kunden verschickt werden. Wichtig dabei ist aber sparsam mit Umfragen umzugehen, um die Nutzer nicht zu verärgern.

4. Kundeninterview tool: Zoom

Beim Telefonat mit Kunden oder für Umfragen ist es manchmal gut, die Besprechung aufzuzeichnen. Mit Zoom ist es möglich das Gespräch aufzuzeichnen, um es später nochmal anschauen zu können. Wenn der Nutzer nämlich eine Frage stellt, die vielleicht auch andere Nutzer haben könnten, lässt sich dies später nochmal nachvollziehen. Die Erkenntnisse können dann weiterverarbeitet werden und zum Beispiel in ein FAQ mitaufgenommen werden.

5. Collaboration tool: Trello

Damit das Team bei der Entwicklung von Produkten schnell und unkompliziert miteinander kommunizieren kann, ist ein Kollaborations-Tool notwendig. Trello bietet eine fortlaufende Aufzeichnung der Kommunikation. Es gibt dazu auch viele andere Tools wie zum Beispiel Confluence. Ziel von allen ist aber eine zentralisierte Teamkommunikation zu ermöglichen.

Der Vorteil an Trello ist, dass die Prozesse und Projekte damit einfach zu durchschauen sind und für den Benutzer einfach zu lernen, wobei die Benutzeroberfläche anfangs Schwierigkeiten bereiten kann. Außerdem wächst die Anzahl an möglichen Integrationen.

Das Tool ist kostenlos und bietet für $9,99 pro Benutzer im Monat ein Business-Class-Paket.

6. Projektmanagement tool: Monday

Dieses Tool eignet sich für jede Teamgröße. Monday bietet dem Team einen Mehrwert und kann Teams von 5 bis 5.000 Mitglieder unterstützen. Es ist ein online product management tool, welchen den Teams bei Planung, Tracking und Analyse behilflich ist. Man kann alles von product roadmaps bis wöchentliche Iterationen erstellen und tracken.

Es hat eine einfache UI und das Onboarding geht schnell und einfach. Die einzelnen Teammitglieder finden alle Informationen, die sie brauchen. Ein weiterer Vorteil ist der 24h Support und außerdem Webinare etc., um sein Wissen auszubauen.

Für die Teams bietet das Tool anpassbare Vorlagen, dort können verschiedene Spalten hinzugefügt werden und zwischen den Ansichten wie Kanban oder Kalender gewechselt werden.

Und außerdem gibt es eine 14-Tage Testversion.

7. Feature flagging software: Split.io

Mit diesen Tools können bestimmte Funktionen ein und ausgeschaltet werden, wenn der Code in die Produktion geführt wurde. Das ist für z.B. A/B Tests oder Funktionseinführungen nützlich. Ein Tool wie Split.io ermöglichen den Produktteams Feature-Flags zu verwalten. So können Sie das Beste herausholen!

8. Heatmap tool: Hotjar

Als Produktmanager müssen Sie sich in ihre Kunden hineinversetzen. Mit Tools wie hotjar erhält man Einblicke in das Nutzerverhalten. Die Heatmaps helfen zu verstehen, was die Nutzer auf der Website interessiert. Mit diesem Wissen können neue Erkenntnisse für das Team gegeben werden und mit den Daten fundierte Entscheidungen getroffen werden können.

9. Präsentationstool: Powerpoint

PowerPoint kennt wahrscheinlich jeder. Dieses Präsentationstool ist hilfreich, wenn zum Beispiel Kunden Strategien präsentiert werden oder Pläne und Ziele dargestellt werden sollen. Damit können ebenfalls Schulungen innerhalb des Unternehmens durchgeführt, aber auch Produktinformationen oder Branchenanalysen präsentiert werden.

10. Industry analysis tool: Gartner

Um ein Produkt optimal planen zu können, muss auch eine Branchenforschung betrieben werden. Dies kann Nutzen haben bei der Entwicklung für die Strategie. Forschungsunternehmen wie Gartner liefern Daten in Form von Statistiken und Berichten. Daraus können Sie Wissen und Prioritäten ableiten sowie fundierte strategische Entscheidungen treffen.

Wie wähle ich das richtige Tool aus?

Aber wie kann man unter den vielen Tools das Richtige wählen?

1. UI 

Wie gefällt Ihnen die Benutzeroberfläche? Können Sie diese intuitiv nutzen? Welche Betriebssysteme werden unterstützt und gibt es eine mobile Version?

2. Usability  

Gibt es bei dem Tool einen Kundensupport und wenn ja wie kann man diesen erreichen? Bietet das Tool Mehrwert in Form von Blogs, Videos, Webinaren oder Ähnlichem?

3. Features 

Welche Features gibt es bei dem Tool? Können produktspezifische Aufgaben verwaltet werden? Welche Lösungen für die Produktentwicklung gibt es? Hier müssen Sie überlegen, welche Features Sie überhaupt brauchen und auf welche Sie verzichten können.

4. Integrationen

Gibt es bei dem Projektmanagement Tool die Möglichkeit für Integrationen von verschiedenen Apps. Und zuletzt spielt natürlich auch der Preis eine Rolle. Wie sind die Preise gestaltet und wie flexibel lässt sich mit dem Tool arbeiten?

Fazit

Es gibt viele verschiedene Tools für Projectplanning und Projectmanagement. Und nicht jedes Tool passt zu jedem Team. Deshalb sollten Sie sich Zeit nehmen und sich die Tools genau ansehen, um das richtige für Ihr Team auszuwählen. Dann kann dies die Arbeit erheblich erleichtern und effizienter gestalten.  Falls Sie agil arbeiten, schauen Sie sich doch unseren Blogpost 10 bewährte Tools für einfaches agiles Projektmanagement in 2021 an


Teile diesen Artikel

Article by:

Simone Kohl
Simone Kohl

Teile diesen Artikel