5 Strategien für einen digitalen Arbeitsplatz

Simone Kohl

3 mins read

Was ist ein digitaler Arbeitsplatz?

Das Ziel eines digitalen Arbeitsplatzes liegt darin, dass die Zusammenarbeit von virtuellen und auch physischen Arbeitsplätzen so einfach wie möglich gestaltet wird. Der digitale Arbeitsplatz ist eine neuere und effektivere Möglichkeit des Arbeitens. Damit werden das Engagement und die Flexibilität der Mitarbeiter erhöht, indem neue Technologien zum Einsatz kommen.

Ermöglicht wird das durch verschiedene Anwendungen, Informationen, Daten und Tools für die Zusammenarbeit. Diese können auf den Mitarbeiter zugeschnitten werden, um einen maximal produktiven Arbeitsplatz zu schaffen. Das macht das Unternehmen als Ganzes flexibler und anpassbarer auf Mitarbeiter.

Ein digitaler Arbeitsplatz hat folgende Vorteile:

  • Einfachere Zusammenarbeit mit Teammitgliedern
  • Mehr Transparenz bei der Verwaltung von Projekten und Aufgaben
  • Schnellere Behebung von Problemen
  • Automatisierung von Standard-Prozessen
  • Mehr Datenschutz

Wie verändert ein digitaler Arbeitsplatz das Unternehmen?

Kein Wechsel zwischen verschiedenen Apps mehr

Um die Arbeit zu verwalten, müssen Mitarbeiter täglich zwischen vielen Anwendungen hin und her wechseln. Doch eine Vielzahl an Tools kann Mitarbeiter überfordern. Mit einem digitalen Arbeitsplatz können die Anwendungen, Daten und Projekte an einem zentralen Ort gesammelt werden. Das spart zum einen Zeit, aber vereinfacht auch die tägliche Arbeit mit den verschiedenen Tools.

Mehr Transparenz

Mit einem digitalen Arbeitsplatz wird eine transparentere Arbeitsumgebung geschaffen. Jeder im Team kann den aktuellen Stand von jedem Projekt einsehen und jede Aufgabe, an der gearbeitet werden muss im Blick haben. Der Teamleiter kann außerdem alle zu erledigenden Aufgaben erstellen und den Mitarbeitern zuweisen. So kann sichergestellt werden, dass jeder alle wichtigen Informationen hat, um die Arbeit zu erledigen.

Auf diese Weise fühlen sich die Mitarbeiter auch besser informiert und können sich auf die eigentliche Arbeit konzentrieren.

Automatisierungen

Prozesse, die sich wiederholen, können viel Zeit in Anspruch nehmen. Diese können durch einen digitalen Arbeitsplatz automatisiert werden. Dann haben die Mitarbeiter mehr Zeit dafür sich auf komplexere Aufgaben zu konzentrieren. Damit wird Platz für neue Ideen und die Lösung von Problemen geschaffen.

Zusammenarbeit stärken

Mit verschiedenen Tools zur Zusammenarbeit kann diese vereinfacht und optimiert werden. Hier haben wir 15 Tools mit denen die Zusammenarbeit für alle Mitarbeiter einfacher wird. 

Mit Büros in verschiedenen Städten sind Tools zur Zusammenarbeit unerlässlich. Hier soll aber sichergestellt werden, dass Mitarbeiter nicht zu viel Zeit in sinnlosen Besprechungen verbringen und sich auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren können.

Unterstützung für Remote Mitarbeiter

Unternehmen ist in den letzten Jahren immer mehr bewusst geworden, dass die remote Arbeit ein fester Bestandteil der Arbeit bleiben wird. Deshalb kann durch den digitalen Arbeitsplatz sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter produktiv arbeiten können, egal von welchem Ort aus.

5 Schritte für mehr Agilität

1. Eine Vision haben

Der erste Schritt ist, eine Vision zu haben. Sie sollten sich die Frage stellen, warum sie die Arbeitsumgebung umgestalten wollen. Ziel ist es, die Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen. Sie sollten zunächst einen Plan für die Umsetzung ausarbeiten und mit den Beteiligten zusammenarbeiten, um alle Faktoren miteinbeziehen zu können. Auch die Auswirkungen dieser Veränderungen müssen bedacht werden.

2. Entwicklung einer Strategie

Als nächstes geht es um die Entwicklung einer Strategie. Sie brauchen ein Konzept, um die verschiedenen Komponenten zu koordinieren. Dazu können sie sich fragen, wie die verschiedenen Technologien genutzt werden können, um das Engagement der Mitarbeiter zu steigern und das Unternehmen zu unterstützen. Dazu braucht es ein weitgehendes Verständnis über die Arbeitsweise der Mitarbeiter.

3. Metriken festlegen

Nutzen Sie Kennzahlen, um die Ziele besser messen zu können. Mit den Metriken lässt sich die Effektivität und das Engagement der Mitarbeiter messen und optimieren. Mit den gesammelten Informationen können später die Strategie Ansätze verbessert werden. Im Gesamten helfen die Metriken dem Unternehmen noch besser zu performen.

4. Wandel

Es braucht Veränderungen bei internen Prozessen, der Struktur der Abteilungen und verschiedene Anreize, um sich zu einem digitalen Arbeitsplatz zu wandeln. Dabei müssen Sie bedenken, dass es zu Hindernissen kommen kann und Probleme gelöst werden müssen. Arbeiten Sie deswegen nah mit den Mitarbeitern zusammen, um das meiste aus dem Wandel herauszuholen.

5. Umgestaltung von Prozessen

Außerdem müssen eventuell verschiedene Geschäftsprozesse umgestaltet werden. Schauen Sie sich deshalb den Status quo der Mitarbeiter an und wofür sie die meiste Zeit verwenden. Nutzen Sie Technologien um Routineaufgaben zu automatisieren, um die eigentliche Arbeit der Mitarbeiter nicht unnötig aufzuhalten.


Teile diesen Artikel

Article by:

Simone Kohl
Simone Kohl

Teile diesen Artikel